Wer sind wir

Über mich


Dr. med. vet. Stephanie Adams - Tierärztin - Studium der Veterinärmedizin in Berlin - Promotion in Berlin

Als Tierärztin blicke ich beruflich wie auch privat auf eine langjährige Erfahrung im Umgang mit Vierbeinern unterschiedlichster Art, Größe und Charakters zurück. Schon früh begeisterten und faszinierten sie mich- nicht zuletzt über Ihre jeweilige eigene Art des Ausdruckes und der Kommunikation, die sich oft in derart kleinen Gesten und Mimik äußern, dass sie für ungeübte Menschen oftmals an der Grenze des Wahrnehmbaren liegen. Die besondere Faszination für die Tierverhaltenstherapie rührt nicht zuletzt von der eigenen Erfahrung mit problematischen Hunden, bei der es Anfang der 90er Jahre noch weitgehend an kompetenten Ansprechpartnern mangelte.

Im Anschluss an mein Studium und die Approbation als Tierärztin promovierte ich am Institut für Physiologie der Charité. Für meine Dissertation erhielt ich im Jahr 2009 den Ernst-Reuter-Preis der Freien Universität Berlin für herausragende Dissertationen. Gefesselt von der molekular- und zellbiologischen Grundlagenforschung verbrachte ich weitere vier Jahre in der Wissenschaft, doch vermisste zunehmend den Kontakt zum Tier und vor allem die Arbeit mit Ihnen.

Die Fortbildung zur Tierverhaltenstherapie und fundierte Erfahrungen im Hundetraining führten zu meinem Entschluss der Gründung der tierärztlichen Praxis mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie. Mit der verhaltenstherapeutischen Arbeit verlagerte ich meinen inhaltlichen Schwerpunkt hin zu der sehr nahen und intensiven Arbeit mit Tier und Mensch. Die Bedürfnisse des Menschen an der Seite des Tieres sind mir ein besonderes Anliegen. Ziel meiner Arbeit ist es nicht, ein funktionierendes Tier zu entlassen sondern ein stimmiges und ausgeglichenes Mensch-Tier-Team aufzubauen.


„Chief Inspector“ Max

Max

Ein großartiger Lehrmeister der ganz besonderen Art was Kommunikation und korrekte Interaktion im Hunderudel betrifft. Abgesehen vom Essen ist das ordnungsgemäße Verhalten im Hunderudel sein wichtigstes Anliegen, das er mit einem hohen Maß an Feingefühl (inzwischen) stets an-​gemessen und äußerst sorgfältig durchsetzt. Im Jahr 2013 beschloss der damals nicht unproblematische Herr sich in mein Leben zu begeben um mir einige seiner Lehraktionen zu vermitteln und mich schließlich in meiner Arbeit mit seinen Artgenossen zu unterstützen.

„Chefina“ Kiara

Kiara

Feinfühlig, leistungsorientiert und hochgradig sensibel stellt sich meine zweite Mitarbeiterin Kiara dar. Viel wichtiger als das Verhalten anderer untereinander ist es der Dame respekt-voll begrüßt und akzeptiert zu werden. Je nach Hund kann dies einfach nur heißen in Ruhe gelassen zu werden, wobei sie dabei In ihrer Durchsetzungskraft dem Chef in absolut nichts nachsteht. Ihr großes Lehrgebiet umfasst zudem die Beschäftigungstherapie der Zweibeiner- mit Vergnügen bringt sie den Menschen dazu, sich Dinge auszudenken um mit ihr arbeiten und Leckerli geben zu dürfen.

​Unterschiedlicher wie Hunde kaum sein können bilden die beiden ein Yin und Yang der Hundeseelen und bereichern mich und meine Arbeit immer wieder mit Ihren einzigartigen Naturelle.